18.02.2012

Schiffshaverie in St. Goar

St. Goar 15.01.2011

Am 15.01.2011 erreichte das THW in Zell eine Einsatzmeldung:


Abpumpen und Trockenhaltung der Innenstadt von St. Goar nach Havarie.


Die durch den THW Ortsverband Simmern alarmierten Ortsverbände
Zell und Betzdorf gelang es, mit Hilfe von sogenannten "Hannibal- und Börgerpumpen“, die Innenstadt von St. Goar mit einer Pumpenleistung von insgesamt mehr als 20.000 l/min vor den Wassermassen zu bewahren, da die Gefahr bestand, dass  Schwefelsäure, die aus dem Havarierten Schiff auslief, in die Stadt gelangen könnte.
Nachdem am Montag, den 17.01. 2011 die Pegel des Rheins soweit gesunken waren und keine Gefahr mehr bestand, konnten die Ortsverbände Ihre Arbeit beenden und die Heimreise antreten.
Die Einwohner St. Goars waren den Helfern des Technischen Hilfwerkes, sowie der Feuerwehr und dem Maltesar Hilfsdienst sehr dankbar für Ihren unermüdlichen Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: